Im Weinkeller von Google

Der Suchmaschinen-Gigant hat am Donnerstag in Zürich ein neues Gebäude eröffnet. Der US-Konzern macht seine Büros öffentlich und gibt der Welt über Google-Maps zugang zu einigen Räumlichkeiten. Der US-Suchmaschinenkonzern Google expandiert in Zürich weiter. Die Stadtpräsidentin Corinne Mauch und Google-Schweiz-Chef Patrick Warnking haben ein neues Gebäude auf dem Hürlimann-Areal feierlich eröffnet. Mittlerweile arbeiteten 1100 «Zoogler», wie die Google-Mitarbeiter in Zürich genannt werden, in der Limmatstadt, sagte Warnking an der Eröffnung vor den Medien. Damit sei Zürich der grösste Forschungs- und Entwicklungsstandort von Google ausserhalb der USA.
Vor der Eröffnung des neuen Gebäudes waren es rund 800 Angestellte gewesen.
Neben den bekannten Spielereien wie einem Dschungel-Zimmer oder einer Rutschbahn in die Kantine gibts nun neue Spielereien für die Angestellten. Coop im Büro ist ein PrimeurFür kleine Agenten gibts ein 007-Zimmer, das über einen geheimen Zugang zu einem klassischen Weindegustationsraum verfügt. Gestaltet hat die Räume das Zürcher Architekturbüro Z2G. Als erste Schweizer Firma verfügt Google nun auch über einen eigenen Coop. Mitarbeiter können Lebensmittel per QR-Code einscannen und zu sich nach Hause liefern lassen – oder eben direkt ins Büro. Coop-Sprecher Ramón Gander sagt dazu: «Die Zusammenarbeit mit Google ist ein Primeur. coop@home testet immer wieder Innovationen und bleibt auch künftig bei solch neuartigen Projekten am Ball.» Auf jedem Stock ist zudem eine Mikro-Küche eingerichtet, in der sich die Mitarbeiter jederzeit verpflegen können. Die spezielle Innenarchitektur fördere die Mitarbeiterkommunikation und damit Googles Innovationskultur, schreibt Google heute in einer Mitteilung.

360-Grad-Tour

Einen ersten Einblick in die neuen Räume gewährt Google Business Photos.Der Dienst, der ab heute in der Schweiz erhältlich ist, ermöglicht Unternehmern interaktive Tours mit 360-Grad-Bildern von ihren Räumlichkeiten anzubieten. Die Bilder, die mit Hilfe der Street View-Technik entstehen, können anschliessend von Kunden auf Google angeschaut werden.

Seit 2004 in Zürich

Damit zähle Google zu den 50 grössten privaten Arbeitergebern in Zürich, sagte Mauch in ihrer Rede. Zürich sei heute ein Zentrum der Informationstechnologie. Der Stadtrat wolle diese Rolle weiter fördern. Der US-Konzern hatte im Jahre 2004 in Zürich mit zwei Mitarbeitern die erste Niederlassung ausserhalb der USA gegründet. Im März 2008 wechselte Google aufs Hürlimann-Areal. Dort wuchs man kontinuierlich weiter, weshalb Google ein zusätzliches Gebäude neben dem bisherigen Sitz bezog. (sda)