«Amelia» Glattpark, Opfikon

Im Glattpark entsteht bereits der zweite Bau von Züst Gübeli Gambetti. Mit der Überbauung Earhart-Strasse und dem Wrighthouse prägen nun zwei Wohnbauten derselben Autoren Auftakt und Ende des zentralen Boulevards Lilienthal.

Die langgezogene Parzelle bietet Richtung Südwesten einen optimal besonnten Weitblick Richtung Zürichberg. Ansonsten verlangt die exponierte Lage zur Autobahn und Hochspannungsleitung eine klärende, volumetrische Reaktion. Die tragende städtebauliche Idee reagiert auf diese kontextuelle Dualität mit einem klaren volumetrischen Abschluss als Rücken nach Westen, Norden und Osten und einer kammartigen Figur für eine maximale Fassadenabwicklung zur besonnten und ruhigen Seite.

Die neue Überbauung präsentiert sich nach Aussen klar und funktional. Drei verschiedene Fenstergrössen, die Abstufungen in den Gebäudehöhen und die leichten Knicke der Strassenfassaden verleihen dem Gebäude ausgewogene Proportionen und eine markante Erscheinung. Ein dunkelbrauner, warmer Putz kontrastiert mit der hellen Aluminiumfarbe der Fenster und des Sonnenschutzes. Fugenlose, feine und grobe Putzflächen wechseln sich ab. Entlang der Arkade sowie bei den Hauseingängen setzt eine blaue Keramikplatten-Verkleidung punktuelle Farbakzente und veredelt die Erscheinung.

An der westlichen Seite zwischen Boulevard Lilienthal und Hof werden durchgehende Wohnungen angeboten. Die Wohnungen im Norden und Osten der Parzelle sind um grosszügige Loggien herum organisiert. Damit profitieren die meisten Räume von einem direkten Anschluss an den Aussenraum.

Der Hof ist der zentrale Raum der Überbauung. Die Loggien, als Herzstück der Wohnungen, lockern die Hoffassade auf. Dunkelbraune und helle vertikale Putzflächen wechseln sich ab und schaffen eine stark gegliederte Erscheinung. Glyzinien ranken den Loggien hoch bis in den obersten Stock und eröffnen die Sommersaison zuverlässig Anfang Mai mit einem Blütenmeer.